News auf CMS-installation-service.eu + neues Templatemonster Design

News auf CMS-installation-service.eu + neues Templatemonster Design

Hallo Blogleser! Hier im Blog passierte heute etliches und ich habe erstens ein Monstroid2-Theme-Update gemacht. Auch einen neuen Style habe ich bei diesem Theme aktiviert, was du nun im Frontend sichten kannst.

Monstroid2 Templatemonster Theme kostet nicht so sehr viel, dass man sich das nicht leisten kann. Dafür bekommst du eine Packung verschiedener Theme-Styles, die du bequem über den Customizer auswählen sowie aktivieren kannst.

Shop-Umstellung auf die Mehrwertsteuer

Das vollbrachte ich hier ebenfalls, denn es war noch alles beim Alten, wobei ich meine Rechnungen ab sofort mit der gesetzlichen MwSt. schreibe. Die neue Umsatzsteuer-ID wird mich demnächst seitens der Finanzbehörde auch erreichen. Dann wäre meine CMS-Dienstleistung vollständig und ich brauche nur noch den Rest des grossen Projekt-Portfolios anzupassen, was nach und nach passieren wird.

Neue Bolt Kunden werden nicht lange auf sich warten lassen, denn positives Feedback wegen meiner Webseitenerstellung bekomme ich derzeit. Es wird gemocht und auch gut so, denn Bolt Webseiten sind nicht von der Stange und können je nach Individuum gestaltet werden. Da hat das CMS zahlreiche Webdesigns, die je nach eigener Branche ausgewählt werden können.

Ich habe auch dafür gesorgt, falls du noch ein Bolt Beginner bist, dass du dann erstmals mit dem Basis Paket zum Preis von 150 EUR inkl. der MwSt. starten kannst. 500 Euro ist ‘ne Stange Geld, wenn man das sofort in die Hand nehmen will. Für 500 EUR biete ich dir den Rund-Umsorg-Paket an(Webseitenerstellung, Webdesign etc.pp.)

Weitere Bolt CMS Projekte werde ich noch in die Welt setzen

Mir geht es dabei darum, den Kunden das Webdesign dieses OpenSource CMS zu zeigen. Es ist einfacher, wenn es schon jemand eingerichtet hat und das wird meine tägliche Aufgabe sein. Etliche neue Projekte habe ich schon aufgesetzt und coole Slider realisiert, was zwar noch der Anfang ist, aber immerhin ein solider Anfang. Slider sind kein Thema beim Bolt CMS und das setze ich dir mit den Scripten von “owlcarousel” um.

Die Scripte sowie das Gesamt-CSS wird in den Bolt Templates eingebunden, ohne das Zutun einer Bolt Erweiterung. Du hast weniger Sorgen, denn einmal integriert, gilt es und solange du dein Bolt Theme nicht überschreibst, was ja kaum passieren kann, bleibt dir der Homepage-Slider erhalten.

Slider-Beispiele siehst du bei mir unter https://boltcmsservice.de und https://shop.boltcmsservice.de und woanders mache ich es auch bald. Slider können mit Autostart eingestellt werden, sodass der Webseitenbesucher nur etwas Geduld braucht, um den ganzen Slider ablaufen zu lassen. Das macht Spass, es sich anzusehen, denn in meinen Bolt CMS Slidern zeige ich dir Bolt Webdesign oder auch Screenshots aus dem Bolt Backend.

Da Bolt Deutsch spricht, kann man sich so den ersten Eindruck von diesem OpenSource CMS verschaffen und bei mehr Gefallen sich an mich per Mail oder im Live Chat unter https://internetblogger.de wenden. Da weiss ich sicherlich was dazu.

2 Premium-Shops basierend auf dem Prestashop Shop-System

Der eine Shop ist fertig unter https://shop.apps-tools-cms.de und der zweite wird die Tage die Welt erblicken unter https://bolt.promo, einer coolen Domainendung, die passable 20 Euro im Jahr kostet. Das ist mitunter das Einzige, was ich auf United-Domains.de fand. Es gibt zwar noch geniale Exoten unter den Domains, aber bolt.de/com/net/us sind bereits besetzt. Bolt.guru wäre noch etwas für die ferne Zukunft. Kosten-technisch wäre es in etwa zum Preis von 20-30 EUR/Jahr, egal wo die Domain gehostet wird. .guru ist nicht günstig.

Sobald alle Projekte, da habe ich über 100+ bereits, an die Bolt CMS Dienstleistung und die MwSt. angepasst sind, sieht die Welt schon viel besser aus. Da habe ich noch ordentlich zu machen, aber alles Step by Step ohne Druck.

Meine ToDo-Liste 2018/19 ist sehr lang und allein schon die Lizenzen der Atlassian Apps müssen alle erneuert werden. Atlassian Apps sind aus dem Premium-Sektor und kosten Geld. Da muss ich noch einiges bewerkstelligen.

Ausserdem habe ich endlich Rootserver-Ruhe, denn alles läuft wie Butter. So stelle ich mir modernes Webhosting vor und ohne Zicken, nachdem ich zwei Premium-Festplatten bekommen habe vom Webhoster. Vorher war doch stets etwas am Rootserver zu beanstanden.

Bolt Service auf Russisch in der ersten Muttersprache kommt nicht in Frage

Da fehlen mir Business-RU-Kenntnisse und ohne die brauchst du keinerlei Bolt Projekte auf Russisch in die Welt zu setzen. Ich habe auch schon 100 Mio. potentiellen Kunden aus dem DACH-Raum, was locker ausreichen wird. Es bedarf zudem einer genialen Service-Promotion und du musst immer im Gespräch bleiben. Meine Zielgruppe wären dann Webseitenanfänger, die noch nie eine Webseite hatten, es sich aber wünschen. Ein WordPressler wird kaum zu Bolt CMS wechseln, denn er will nichts anderes als WP nutzen. Das ist vollkommen klar.

So viel für diesen Moment an Bolt CMS News, wobei Bolt 3.6.0 bereits auf Github in der Beta 3 Version zu haben ist. Ich empfehle es noch nicht und erst mit dem Final-Release werde ich alle Projekte, meine und die der Kunden einem Update unterziehen.

 Entdecke du auch die Welt des OpenSource CMS namens Bolt unter https://boltcmsservice.de . 

by Alexander Liebrecht

 

 

54321
(0 votes. Average 0 of 5)
Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.